Meistbesuchte Städte der Welt: London auf Platz eins

Mit 18,82 Millionen Besuchern im Jahr 2015 belegte London zum fünften Mal Platz eins in dem Ranking der meistbesuchten Städte der Welt. (Foto: pixabay)

 

Zum fünften Mal in sieben Jahren landet London auf Platz eins der meistbesuchten Städte der Welt. Der MasterCard Global Destination Cities Index untersuchte auch in diesem Jahr die attraktivsten Städte für Touristen. Der Index macht Aussagen über die Wichtigkeit und Bedeutung von weltweiten Städten in Bezug auf Heimatorte, Reiseziele und Wachstumsmotoren. Untersucht werden 132 Städte.

Folgen Sie forgsight.com auf Facebook

Der Studie zufolge sollen 2015 voraussichtlich 18,82 Millionen internationale Touristen nach London reisen. Den zweiten Platz besetzt Bangkok mit 18,24 Millionen, gefolgt von Paris (16,06 Millionen) und Dubai (14,26 Millionen). Platz 5 vertritt Istanbul, das im Vergleich zum letzten Jahr zwei Plätze aufrückte und damit New York und Singapur überholte. Außerdem liegt Istanbul auf dem zehnten Platz in Bezug auf die Ausgaben von Übernachtungsbesuchern, die auf 9,37 Milliarden Dollar hochgerechnet werden. Auch hier gibt es im Vergleich zu 2014 einen Anstieg von 7,3 Prozent, wo die Summe 8,73 Milliarden Dollar betrug.

Innerhalb der 132 Index-Städte wird erwartet, dass 2015 ungefähr 383 Millionen Reisen mit Übernachtungen von internationalen Besuchern stattfinden. Man rechnet mit Ausgaben im Wert von insgesamt 360 Milliarden US-Dollar. Dem UN-Bericht „World Urbanization Prospects“ zufolge sollen bis 2050 zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben. Sinnvoll ist diese Studie sowohl für Unternehmen als auch für Regierungen, die die Erkenntnisse aus der Studie nutzen können, um Bereiche zu ermitteln, in denen Investitionen für anhaltendes Wachstum, Innovation und Nachhaltigkeit erforderlich sind.

Bildschirmfoto 2015-06-14 um 22.54.34

Bildschirmfoto 2015-06-14 um 22.55.09

Bildschirmfoto 2015-06-14 um 22.55.51

Über forgsight-Redaktion 409 Artikel
forgsight.com ist das Ergebnis eines Projekts, das von der Europäischen Union gefördert wurde. Im Fokus des Online-Journals stehen Trends in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sowie soziale Innovationen. Das Online-Journal wurde durch die Innovations- und Denkfabrik futureorg Institut für angewandte Zukunfts- und Organisationsforschung (www.futureorg-institute.com) entwickelt.
Kontakt: Webseite

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Handcheck-Amsterdam CH ist nicht nur Designermode! zertifiziert

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*