Kommunal- und Regionalpolitik der Zukunft: Partizipation, Segregation und Diversitätskompetenz

Ein Begegnungsraum ist ein Veranstaltungsformat, bei dem Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Geschichten sich begegnen und über die Zukunft einer pluralen Gesellschaft diskutieren. Das ist eine Einladung an Interessierte.

– von forgsight.com

Unsere Gesellschaft verändert sich: der demografische Wandel bewirkt, dass erfreulicherweise mehr Menschen immer älter werden. In einigen Jahren benötigen wir Fachkräfte, die im Ausland rekrutiert werden müssen. Der Anteil der Menschen mit einem so genannten Migrationshintergrund wird leicht zunehmen. Auch werden die Lebens-, familien- und Arbeitsformen immer vielfältiger.

Was bedeuten diese Veränderungen für unser Zusammenleben? Welche Anforderungen kommen auf den Arbeitsplatz im Unternehmen oder auf das Bildungssystem zu? Und wie können diese Prozesse durch die Kommunal- und Regionalpolitik (mit-)gesteuert werden?

Um diese und andere Fragen zu diskutieren und Lösungswege zu erarbeiten, wird das futureorg Institut am 25. Juni den vierten Begegnungsraum im Rahmen des EU-geförderten Projekts “TransVer Offensive – Transkulturelle Vernetzungsoffensive”  zum Themenfeld „Kommunal- und Regionalpolitik“ veranstalten.

In drei World-Cafés werden etwa 40 TeilnehmerInnen über die Gegenwart und Zukunft der hiesigen Kommunal- und Regionalpolitik diskutieren:

1. Kommunale Partizipation

2. Segregation in den Städten

3. Diversitätskompetente Stadtgesellschaft 360°: Wohnen, Verkehr, Konsum und Teilhabe

Den 4. Begegnungsraum wird Herr Dieter Behrendt mit einem Keynote-Vortrag „Was du dir vorstellen kannst, kannst du …! Wege in die Zukunft von Städten und Gemeinden“ die Veranstaltung eröffnen. Der Diplom-Geograph ist u.a. am ehrwürdigen Eduard Pestel Institut tätig, das seit knapp 40 Jahren zur Regionalwirtschaft, Demografie, Wohungsmärkte und Kommunalentwicklung forscht und berät.

In jedem Begegnungsraum wird einer Persönlichkeit aufgrund herausragender Leistung ein Preis übergeben. Martin Hyun, Cemile Giousouf und Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani gehören zu den bisherigen PreisträgerInnen. Am 25. Juni wird Merfin Demir, Vorstandsvorsitzender der interkulturellen Roma-Jugendorganisation „Terno Drom“ den Preis „Erfolgsgeschichte des Monats“ erhalten.

Sie möchten auch anderen Menschen begegnen? So geht’s: Schicken Sie uns eine formlose Anmeldung per E-Mail mit Ihren Namen an Frau Rukiye Böluk (boeluek@futureorg.de) oder Sie rufen uns an: (0231) 330 278 – 15.

Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zum TransVer-Offensive Projekt finden Sie auf der Projekt-Website: www.transver-offensive.de

Über forgsight-Redaktion 395 Artikel
forgsight.com ist das Ergebnis eines Projekts, das von der Europäischen Union gefördert wurde. Im Fokus des Online-Journals stehen Trends in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sowie soziale Innovationen. Das Online-Journal wurde durch die Innovations- und Denkfabrik futureorg Institut für angewandte Zukunfts- und Organisationsforschung (www.futureorg-institute.com) entwickelt.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*