Teilhabegesetz: „Ich darf nicht mehr als 700 Euro verdienen.“ (Video)

Raul Krauthausen ist nicht nur ein Aktivist für die Rechte von Menschen mit Behinderung und führt einige soziale Projekte an. Auch darf er aufgrund seiner Behinderung nicht mehr als 700 Euro im Monat verdienen, obwohl er seit 20 Jahren Vollzeit arbeitet. Jetzt hat er eine Petition gestartet.

Heute sollte eigentlich ein anderer Beitrag erscheinen. Aber da erreicht mich gestern Abend eine E-Mail von Raul Krauthausen, in der ich gebeten werde, seine Petition zu unterstützen. Nachdem ich mich auf der Kampagnen-Website Teilhabegesetz JETZT! über sein Anliegen informiert habe, dachte ich, dass es zu einfach wäre, nur die Petition zu unterschreiben, zumal das Thema perfekt zu forgsight.com passt. Aber statt langer Worte kann man das Anliegen von Raul Krauthausen unten selber lesen. Oben finden Sie zudem ein Video, in dem er seine Initiative erklärt. Und wer die Petition unterstützen möchte, kann es mit einem Klick hier tun!

Hallo Kamuran,

mein Name ist Raul Krauthausen. Ich bin 35 Jahre alt und arbeite leidenschaftlich gerne. Ich habe das Glück, in meinem Beruf soziale Projekte anzustoßen und für die Rechte von Menschen mit Behinderung zu kämpfen.

Doch weil ich auf Hilfe im Alltag angewiesen bin, darf ich nie mehr als knapp 700 Euro im Monat verdienen. Jeder weitere Cent wird auf die Kosten meiner Assistenz angerechnet.Das bedeutet, dass ich nicht sparen kann. Schon kleine Anschaffungen bereiten mir Kopfschmerzen. Egal, ob es um einen neuen Kleiderschrank, ein Abendessen mit Freunden, den Sommerurlaub oder einen neuen Computer geht: Ich muss immer darüber nachdenken, ob ich mir das auch wirklich leisten kann.

Mit zunehmendem Alter finde ich diese Regelung ungerecht. Während meine Kollegen für ihre Arbeit angemessen bezahlt werden, werde ich nie mehr als 700 Euro verdienen. Dabei arbeite ich seit fast 20 Jahren in Vollzeit.

Im Alter werde ich ganz sicher an Altersarmut leiden, denn mein Kontostand darf nie mehr als 2600 Euro überschreiten.

Das wollen wir ändern.

Andere Menschen mit Behinderungen stoßen noch auf ganz andere Probleme: Ihnen wird notwendige Unterstützung erst gar nicht genehmigt, werden nicht beraten oder werden im Werkstattsystem festgehalten. Auch diese und viele weitere Problematiken wollen wir ändern.

Kamuran, bitte helfen Sie mit und unterzeichnen Sie die Petition zur Umsetzung eines guten Teilhabegesetzes.

Vielen Dank und herzliche Grüße
Raul Krauthausen

 

Über Kamuran Sezer 67 Artikel
Kamuran Sezer, Jg. 1978 und Diplom-Sozialwissenschaftler, ist seit 2006 als Trend- und Zukunftsforscher tätig. Mit seinem futureorg Institut berät und forscht er zum Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Weitere Informationen finden Sie unter www.kamuran-sezer.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*