Filmfestival: Heute Vision, morgen Realität? (Video)

Letzter Aufruf, letzter Aufruf! Sie sind Medienschaffender, Künstler oder Forscher? Sie interessieren sich für Zukunft, Wissenschaft und Gesellschaft? Dann haben Sie bis zum 15. Mai die Chance Ihrer Vision eine Bühne zu geben. (Foto: Foresight-Filmfestival.de)

Kreative und Künstler mit Zukunftsvisionen gesucht! Gemeinsam mit weiteren Partnern aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft richtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zum zweiten Mal das Foresight-Filmfestival aus. Herzstück der Veranstaltung ist der Kurzfilm-Wettbewerb.

Kreative aus Forschung, Medien, Film und Kultur haben die Gelegenheit ihre Vision von der Zukunft der Gesellschaft in einem Kurzfilm zum Leben zu erwecken. Die Gewinner haben nicht nur die Aussicht auf ein Preisgeld von 3.000 Euro. Ihr Werk wird auf dem Filmfestival am 30. Juni 2016 in Halle an der Saale veröffentlicht.

Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier. Frist für die Zusendung der Beiträge endet am 15. Mai 2016.

Weitere Überraschungen für zweites Filmfestival

Für das zweite Filmfestival halten die Veranstalter noch weitere Überraschungen bereit: Am Folgetag findet das “Foresight Open” statt. Hier treffen junge Filmemacher, Kreative und Forscher auf renommierte Experten zu Zukunftsthemen, mit denen sie visionäre Ideen für die Welt von morgen entwerfen.

“Mit der 1. Foresight Open des diesjährigen Festivals reagieren wir gezielt auf das Bedürfnis nach einem kreativen, projektorientierten Wissensaustausch.”, erklärt Prof. Dr. Wehrspohn, Leiter des Foresight Filmfestivals das Foresight Open. “Dort treffen Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen, Kreativschaffende und Querdenker in Think Tanks zusammen, um mit renommierten Zukunftsexperten zu debattieren und gemeinsam an innovativen Projekten und Storyboards zu arbeiten – als Grundlage für die Foresight-Prozesse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.”

Ideen und Visionen enden nicht in einer Sackgasse

Genau dies scheint das besondere Merkmal dieser Veranstaltung zu sein. Die künstlerischen und kreativen Werke der Wettbewerbsteilnehmer enden nicht in einer Sackgasse. Sie gehen über in einen diskursiven Prozess, der für die Foresight-Methode typisch ist. Der Foresight Filmfestival fördert den öffentlichen Wissenschaftsdiskurs und den fächerübergreifenden Dialog erklärt Wehrspohn weiter:

“Die aktuellen Zukunftsthemen des Festivals geben Kreativschaffenden aber auch etablierten Wissenschaften und Lotusdisziplinen die Chance, sich und ihre Ideen für eine technologiebasierte, nachhaltige und sozial integrative Zukunft einem vielfältigen Publikum vorzustellen. Einen weiteren wichtigen Beitrag leistet die Wettbewerbsphase. Die Spotproduktion führt Künstler, Forschende und Filmschaffenden in enge Zusammenarbeit.

Hiervon profitiert auch das Publikum, das ebenfalls zum Foresight Festival am 30. Juni 2016 in Halle an der Saale eingeladen ist.

 

Über Kamuran Sezer 67 Artikel
Kamuran Sezer, Jg. 1978 und Diplom-Sozialwissenschaftler, ist seit 2006 als Trend- und Zukunftsforscher tätig. Mit seinem futureorg Institut berät und forscht er zum Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Weitere Informationen finden Sie unter www.kamuran-sezer.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*