Trend Antenna: Continental eröffnet viertes Mobilitätslabor

“Trend Antenna” in Frankfurt ist das vierte Mobilitätslabor, das der Automobilzulieferer Continental eröffnet hat. Dort sollen Studenten und junge Forscher die Mobilitätswelt von morgen entwickeln. (Foto: Matthias Ripp/flickr)

Der Automobilzulieferer Continental, der vor allem für seine Reifen auf dem deutschen Markt bekannt ist, hat in Frankfurt sein inzwischen viertes Mobilitätslabor eröffnet, das den Namen “Trend Antenna” trägt. In Regensburg, Shanghai (China) und Guadalajara (Mexiko) bringt das börsennotierte Unternehmen Hochschulen und Studenten zusammen. In einer Atmosphäre unvoreingenommenen Denkens forschen junge Leute abseits des Alltags eines Automobilzulieferers über die Zukunft der Mobilität.

Apps, Prototypen, China, Software

Jedes Mobilitätslabor verfolgt dabei unterschiedliche Schwerpunkte: In Regensburg werden Apps und in Guadalajara Prototypen konzipiert und entwickelt. In Shanghai liegt das Hauptaugenmerk dagegen auf den Trends aus der chinesischen Gesellschaft. In Frankfurt, der vierte Standort des Mobilitätslabors, hingegen wird sich speziell mit Softwaretechnologien für die Automobiltechnik befassen.

Die Studenten und jungen Forscher werden an Ideen für Algorithmen und Softwaretechnologien arbeiten. “Gerade der Raum Frankfurt mit seinen umliegenden Universitäten und Hochschulen und das House of Logistics and Mobility, kurz HOLM, bieten dafür ideale Bedingungen“, so Ralf Lenninger, Leiter Strategie, Systementwicklung und Innovation der Continental-Division Interior.

Wissen austauschen und Neues erschaffen

„Die Digitale Transformation ist Chance und Herausforderung gleichermaßen – auch für die Automobilindustrie. Die Forschungsfelder in der Automobilindustrie sind vielfältiger geworden. Deshalb freuen wir uns mit der Trend Antenna in Frankfurt am Main einen Ort zu schaffen, an dem wir uns mit Hochschulen und Studierenden vernetzen können. Mit ihnen wollen wir Wissen austauschen und Neues erschaffen“, begründet Continental-Personalvorstand Ariane Reinhart die Errichtung des vierten Mobilitätslabors.

An der Eröffnung “Trend Antenna” in Frankfurt am Main haben auch Mathias Samson, Staatssekretär im hessischen Wirtschaftsministerium, und Markus Frank, Wirtschaftsdezernent der Stadt Frankfurt, teilgenommen. „Bei Continental am Standort Rödelheim wird traditionell über das duale Studium sehr erfolgreich die Nachwuchsförderung betrieben. Den Weg, Studenten an das Thema Innovation und Trends heranzuführen, den Raum zum Ausprobieren zu geben und mit Leidenschaft an der Zukunft des Automobils zu forschen, zeigt den Anspruch des Unternehmens. Der Standort Frankfurt am Main lebt von solchen Projekten und seinen starken Industriepartnern.“

Über forgsight-Redaktion 409 Artikel
forgsight.com ist das Ergebnis eines Projekts, das von der Europäischen Union gefördert wurde. Im Fokus des Online-Journals stehen Trends in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sowie soziale Innovationen. Das Online-Journal wurde durch die Innovations- und Denkfabrik futureorg Institut für angewandte Zukunfts- und Organisationsforschung (www.futureorg-institute.com) entwickelt.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*