Schenk-Studie: Welcher “Schenktyp” bist du?

Welcher Schenktyp bist du? Diese Frage beantworten zwei interessante Studien aus 2016. Sie haben das Schenkverhalten der Deutschen untersucht.

Nach dem Valentinstag ist vor dem Muttertag. Am kommenden Sonntag werden wieder Geschenke ausgepackt. Deutschland ist eine Schenke-Nation, so lautet zumindest eine zentrale Erkenntnis aus einer Studie zum Schenkverhalten der Deutschen.

Als Deutschlands größtes Vergleichsportal hat erlebnisgeschenke.de seit 2009 den Überblick über den Markt. Nachdem die Betreiber des Portals bereits 2014 eine erste, bis dahin einzigartige Marktstudie veröffentlichten, haben sie für das vergangene Jahr die Daten neu ausgewertet und verarbeitet. Das Ergebnis: Der Erlebnisgeschenke-Report 2017. Er geht anschaulich wie spannend auf den Erlebnisgeschenke-Markt und dessen Akteuren auf den Grund.

Spannende Fakten treffen die wunderbare Welt der Klischees

Die Marktstudie zeigt auf, was die typischen Käufer von Erlebnisgeschenken kennzeichnet. Zum einen werden demografische Daten wie Alter und Geschlecht ausgewertet, zum anderen das Verhalten beim Kauf analysiert – zu welchen Tageszeiten wird am meisten geshoppt und wie viel ist der Kunde bereit auszugeben?

Außerdem fühlt der Report den Erlebnisgeschenke-Anbietern auf den Zahn und kann dank der großzügigen Datenbasis Klischees hinterfragen: Leben die großen Biertrinker der Nation tatsächlich in Bayern, wo wird Romantik noch großgeschrieben und machen sich Frauen wirklich so viel mehr Gedanken um das perfekte Geschenk, wie Männer dies tun?

Top-3-Erkenntnisse der Marktstudie von erlebnisgeschenke.de
    • Die größte Käufergruppe von Erlebnisgeschenken sind Frauen im Alter zwischen 25 und 34 Jahren.
    • Die Kategorien Fahren, Gourmet und Fliegen erzielen die meisten Käufe von Erlebnisgeschenken (in der Summe 70,16 %). Der Flugsimulator ist deutschlandweit das am meisten verkaufte Erlebnis.
    • Bei kulinarischen Erlebnisgeschenken ist der Sushi Kochkurs der unangefochtene Bestseller. Getreu dem Motto „Je ausgefallener, desto besser“ punkten vor allem internationale und außergewöhnliche Kochkurse.
Fundierte Ergebnisse aufgrund aussagekräftiger Daten

Die Datenbasis für den Report bilden zum einen die Nutzungsdaten von erlebnisgeschenke. de, zum anderen die konkreten Verkaufszahlen der über die Plattform vermittelten Verkäufe bei den Partnershops über den Zeitraum von Januar bis Dezember 2016. Die Daten gelten als repräsentativ für den deutschen Erlebnisgeschenke-Markt, da alle großen und relevanten Erlebnisgeschenke-Anbieter auf der Plattform vertreten sind. Neben diesen Daten aus der internen Datenbank kommen außerdem Befunde aus Google Analytics zum Tragen, sowie eine Befragung unter den Usern von erlebnisgeschenke.de.

Eine andere Studie, die ebenfalls 2016 durchgeführt wurde, geht auch auf die Frage nach dem Schenkverhalten ein. Genau genommen hat sie die Motive und Typologie des Schenkens untersucht. Im Mittelpunkt standen die Schenktypen. Vom “Verweigerer” über “Pflichtschenker” bis zum “Die Protzer” haben die Autoren sieben Typen unterschieden.

DOWNLOAD DER STUDIEN
Die beiden Studien können Sie hier kostenlos herunterladen.

Über forgsight-Redaktion 401 Artikel
forgsight.com ist das Ergebnis eines Projekts, das von der Europäischen Union gefördert wurde. Im Fokus des Online-Journals stehen Trends in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sowie soziale Innovationen. Das Online-Journal wurde durch die Innovations- und Denkfabrik futureorg Institut für angewandte Zukunfts- und Organisationsforschung (www.futureorg-institute.com) entwickelt.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*