Keine Sonnenfinsternis-Brille! Was jetzt!?

Die nächste volle Sonnenfinsternis in Deutschland wird im Jahr 2081 stattfinden. Umso größer ist die Aufregung über die partielle Sonnenfinsternis, die morgen etwa ab 9.30 Uhr über Deutschland zu beobachten sein wird. Die Sonnenfinsternis-Brillen sind aber schon ausverkauft. Was kann man machen?

 

Was hat eine Sonnenfinsternis mit sozialen Innovationen zu tun?! Jede Menge sogar… Naturereignisse spielen bis heute im Leben der Menschen aber auch in der Ordnung von Gesellschaften eine herausragende Rolle. Der Rhythmus der Natur bestimmt nicht nur die Schlafens- und Arbeitszeit der Menschen. Sie beeinflussen auch, ob die Menschen genug Essen haben werden. Insbesondere in westlichen Ländern muss man vor Versorgungsengpässen keine Angst haben. Aber Naturereignisse wie Sonnenauf- und untergänge, Regenzeiten und Jahreszeiten haben wirtschaftliche Folgen, in dem sie die Menge der Versorgungsgüter und damit ihre Preise stark beeinflussen.

 

Neben den wenig bedrohlichen Naturereignissen bestimmten Tropenstürme, Vulkanausbrüche und Sonnenfinsternisse aber auch Kometensichtungen  über das Schicksal ganzer Gemeinschaften. Herrscher wurden gestürzt, Kriege wurden geführt, Menschenopfer wurden erbracht. Auch wenn wir heute auf diese Aberglauben nicht mehr hereinfallen, so werden die meisten von uns morgen Vormittag trotzdem den Kopf aus dem Fenster strecken und nach der Sonne schauen. Nicht, weil wir den Untergang befürchten. Dies gehört der Vergangenheit an. Aber wir sind eine medial-geprägte Erlebnisgesellschaft. Und den meisten wird es daher schwer fallen, dieses Naturspektakel unbeachtet an sich vorbeiziehen zu lassen.

 

Aber Achtung! Der direkte und dauernde Blick in die Sonne kann unsere Augen schaden. Daher benötigen Sie die speziellen Sonnenfinsternisbrillen. Aber die sind ausverkauft. Was machen also? Der allseits beliebte Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar hat einen Tipp für uns: ein Sonnenfinsternis-Selfie! Smartphone-Besitzer können sich mit dem Rücken Richtung Sonne stellen, die Front-Kamera anschalten und sich die Sonnenfinsternis ganz ohne Risiko für die Augen auf dem Handy ansehen. Und auch Handys ohne doppelte Kamera sind hilfreich.

Yogeshwar-Tipp: Sonnenfinsternis-Selfie

 

Über forgsight-Redaktion 401 Artikel
forgsight.com ist das Ergebnis eines Projekts, das von der Europäischen Union gefördert wurde. Im Fokus des Online-Journals stehen Trends in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sowie soziale Innovationen. Das Online-Journal wurde durch die Innovations- und Denkfabrik futureorg Institut für angewandte Zukunfts- und Organisationsforschung (www.futureorg-institute.com) entwickelt.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*